Wenn man die Phasen beobachtet, wie Menschen ihr Business aufbauen, zeichnet sich immer ein sehr ähnliches Bild ab.

    Die meisten Business Starter beschäftigen sich in Phase 1 sehr intensiv mit dem Gedanken, sich selbständig zu machen. Sie beginnen damit, alle Informationen darüber aufzusaugen und die ersten Schritte zu gehen. Sie entwickeln eine Idee und stürzen sich meist ganz euphorisch auf die Erstellung einer Webseite und basteln Visitenkarten.

    Sie merken dann auf einmal, dass es nicht damit getan ist und ihnen die Webseite und die Visitenkarten keine oder nur wenige Kunden bringen.

     

    Das ist dann meist der Übergang in Phase 2.

     

    Sie gehen einen Schritt weiter und beschäftigen sich mit dem Thema Marketing und Strategie. Sie merken, dass es noch viel mehr «Spielplätze» zu bespielen gibt, wenn sie mit ihrem Business erfolgreich sein wollen. Sie stellen aber fest, dass es etliche Informationen und unterschiedliche Ansätze gibt und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

    Eigene Themen und hinderliche Glaubenssätze fliegen ihnen auf einmal um die Ohren. Sie sind verwirrt und spüren, dass es jetzt Sinn macht, sich Unterstützung und Begleitung zu suchen.

    Einerseits, weil es zeit- und nervenschonender ist, sich nicht alles selbst anzueignen und andererseits, weil sie endlich IN ihrem Business arbeiten wollen und nicht nur AN ihrem Business.

    Und parallel hierzu unterstützt es den eigenen Weg, wenn man an der Persönlichkeit arbeitet. Businessaufbau IST Persönlichkeitsentwicklung.

    So holen sie sich externe Unterstützung und lassen sich von jemanden begleiten, der ihnen die Wege durch den Dschungel zeigt und sie dabei begleitet, den eigenen Pfad zu finden.

    Sie lernen auf diesem Weg schnell die wichtigsten Hot Spots kennen, aber auch die Abkürzungen. Sie finden Wege, mit Herausforderungen umzugehen und sie müssen nicht mehr all die Einsteigerfehler machen, die andere bereits gemacht haben.

     

    Dies wird dazu führen, dass die Puzzleteile ineinander greifen, der Weg klar wird und sich die ersten Erfolge einstellen. Denn Erfolg ist das, was dann folgt.

     

    Und irgendwann, das Business läuft immer besser, führt der Weg zur Phase 3.

    Dort befinden sich diejenigen, die merken, dass sie zwar wissen, wie sie AN ihrem Business arbeiten, aber nicht mehr die Zeit dafür finden, weil sie mit ihren Kunden und Klienten beschäftigt sind.

    In dieser Phase geht es dann darum, das eigene Business zu skalieren und Menschen zu finden, die einem die Dinge abnehmen, zu denen man nicht mehr kommt. Sie arbeiten fast ausschliesslich IN ihrem Business und delegieren die vielen anderen To Do’s, die notwendig sind, um das Business wachsen und gedeihen zu lassen.

     

    Jetzt bin ich neugierig:
    In welcher Phase befindest du dich gerade?