(0041) 076 328 2403 info@christinaschmautz.com
Neu: Du kannst dir diesen Beitrag auch auf SoundCloud anhören: Klicke HIER!

Stell dir mal vor, wie dieser Planet aussehen würde, wenn

– jeder seine Fähigkeiten kennt & anerkennt,

– jeder Zugang zu seinem Wissen hat,

– jeder sein Gewahrsein anerkennt und diesem folgt,

– jeder weiss, dass nichts und niemand machtvoller ist,

– jeder weiss, dass er ein Geschenk ist, ein unermesslicher Beitrag für diesen Planeten?

Wie sähe diese Welt wohl aus?
Und vor allem: was würde das für DICH bedeuten?

– Würdest du dich dann noch selbst bewerten? Wegen deinem Gewicht, deinem Aussehen?
– Hättest du immer noch das Gefühl, nicht gut genug zu sein?
– Würdest du dann noch an dir zweifeln?
– Hättest du ständig das Gefühl, nicht erfolgreich sein zu können?
– Hättest du noch Angst davor, dich zu zeigen und sichtbar zu werden?
– Hättest du Angst, Entscheidungen zu treffen und deinen Weg zu gehen?
– Würdest du dich verbiegen, aus Angst, dass andere dich bewerten?
– Würdest du dich ständig zurücknehmen und andere über deine Grenzen latschen lassen?
– Würdest du dich weigern, die Geschenke des Universums zu empfangen?
– Wärst du im Mangel und würdest dich beklagen, dass du zu wenig Klienten, Geld oder … hast?
– Müsstest du dich dann noch ständig abmühen und abrackern, ständig funktionieren?

 

Du spürst, diese ganzen „Symptome“ würden sich nahezu in Luft auflösen. Einfach nur, indem du weisst und anerkennst, dass du unglaublich kraftvoll bist.

 

Was bedeutet Ermächtigung?

 

 

Ermächtigung – auf Englisch „Empowerment“ – bedeutet so viel wie die „Übertragung von Verantwortung“. Ausserdem bezeichnet man damit Strategien und Maßnahmen, die den Grad an Autonomie und Selbstbestimmung im Leben von Menschen oder Gemeinschaften erhöhen sollen und es ihnen ermöglichen, ihre Interessen (wieder) eigenmächtig, selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu vertreten.

Und Selbstermächtigung bedeutet, dass ich diese Strategien für MICH selbst nutze, um mein Leben selbstbestimmt und selbstverantwortlich zu gestalten.

Niemand kann dich wirklich ermächtigen, wenn nicht deine innere Bereitschaft da ist, deine Macht anzuerkennen und dir selbst die Macht zurück zu geben, macht das Sinn für dich?

Wenn dir der Postbote ein grosses Paket überreichen will und du es nicht annimmst und zu deinem machst, bleibt es doch auch völlig unbeachtet im Treppenhaus stehen, wo es dann vor sich her dümpelt, oder?

 

Wartest du auf eine Erlaubnis?

 

Spannend ist nur, dass viele Menschen immer darauf warten, dass andere ihnen die Erlaubnis geben, ihre Eigenmacht zu sich zurück zu nehmen. Dass andere ihnen sagen, was sie tun sollen, um an ihrer Situation etwas zu verändern.

Für mich gibt es in Sachen Selbstermächtigung eine ganz wesentliche Komponente – und natürlich ist es nicht wirklich eine Kunst. Die einzige Kunst liegt letztlich in der Bereitschaft, ich will sogar sagen Gewilltheit, DICH und dein Sein zu empfangen. Dir zu erlauben, wieder Zugang zu deinem Wissen und deinen Fähigkeiten zu haben.

Genau darum geht es auch in meinem neuen Spezialkurs: YOU KNOW! The Art of Empowering Yourself.

 

Mich haben jetzt schon einige gefragt, was das für ein Kurs ist und worum es genau geht, deshalb will ich euch hier ein wenig darüber erzählen, was es braucht, um dich selbst zu ermächtigen.

 

1. Es geht um den Zugang zu deinem Wissen.

 

Nur du weisst, was du weisst. In Access geht es darum, Menschen zu ermächtigen, zu wissen, dass sie wissen. Wie oft geben wir vor, etwas nicht zu wissen? Obwohl wir – wenn wir ehrlich zu uns sind oder reinspüren – ganz genau wissen, was Sache ist. Wie oft sagst du dir den Spruch „Ich habs’s doch gleich gewusst!“?

Mein Tipp für dich:

Erkenne dein Wissen an. Spüre nach, was du weisst. Finde Referenzpunkte dafür, wie sich deine Wahrheit „anfühlt“ – leicht, expansiv, kribbelig usw. und dann – spiele damit. Und bewerte dich nicht, wenn du auch mal „falsch“ liegst.

 

2. Es darum, deine Fähigkeiten zu (er)kennen und anzuerkennen.

 

Was sind deine Fähigkeiten? Was macht dir Freude, was geht dir leicht von der Hand? Oder aber, wofür bewertest du dich am meisten? Manchmal sind es sogar die Dinge, für die wir uns am meisten bewerten, in denen unsere grössten Fähigkeiten liegen.

Und Fähigkeiten, die wir nicht anerkennen, richten wir oftmals gegen uns. Auch wenn es noch so schräg klingt: Wenn wir ständig knapp bei Kasse sind, haben wir eventuell Fähigkeiten mit Geld, die wir noch nie anerkannt haben!

Mein Tipp für dich:

Entdecke deine Fähigkeiten. Spreche mit anderen Menschen, was sie an dir schätzen, welche Stärken sie sehen. Spüre nach, wofür du dich bewertest – welche Fähigkeit könnte dahinter verborgen sein? Und bist du gewillt, mit der Selbstbewertung Schluss zu machen? Selbstbewertung killt Anerkennung – so einfach ist das!

 

3. Du bist ein unendliches Wesen und niemand ist machtvoller als du!

 

Du bist unglaublich gross und machtvoll. Und by the way: deine Körpergrösse hat damit gar nichts zu tun. Bist du bereit, die Potenz zu sein, die du wahrhaftig bist? Ist dir klar, dass niemand machtvoller ist als du? Das bedeutet, dass keiner dich kontrollieren kann. Dass keiner dir vorschreiben kann, was du zu tun hast. DU hast die Wahl. Ist dir das bewusst – wirklich bewusst?

Mein Tipp für dich:
Dehne dich immer wieder in deine volle Grösse aus, und vor allem gerade dann, wenn du dich hilflos und klein fühlst. Mache dich gross, dehne dich aus und erkenne an, was für ein grosses und machtvolles Wesen zu in Wahrheit bist.

 

4. Verkörpere dein Potenzial mit jeder Zelle.

 

Welcher Beitrag kann dir dein Körper sein?
Es ist wichtig, nicht nur um deine Potenz, deine Fähigkeiten und deine Macht zu wissen, sondern diese auch mit jeder Zelle deines Körpers zu spüren, regelrecht zu verkörpern. Das setzt voraus, dass du nicht ständig aus deinem Körper auscheckst, wenn es mal haarig wird. Wir alle haben so geniale Strategien und wenn es für uns eng und unkomfortabel wird – ratzfatz – checkt unser Wesen aus dem Körper aus und ist nicht mehr präsent.

Mein Tipp für dich:

Übe die Präsenz mit deinem Körper. Entwickle ein Gewahrsein darüber, was dein Körper braucht. Beginne, falls dir das Herausforderungen bereitet, deinen Körper wieder zu spüren. Ganz bewusst. Vielleicht erst einmal nur für kurze Zeiträume, dann weite diese aus. Eine super Unterstützung können dir hierbei auch die Access Körperprozesse sein.

 

5. Werde zum Umsetzer.

 

Dein eigenes Leben aktiv zu gestalten oder der Beitrag für diesen Planeten zu SEIN, ist nochmal eine ganz andere Hausnummer, als dir über das zuvor geschriebene bewusst zu werden. Das kannst du weitestgehend gemütlich in deinem Kämmerchen umsetzen. Blockaden zu lösen, Fragen zu stellen und neue Wahlen zu treffen – all das ist super, keine Frage! Wenn du dem Ganzen aber keine aktive Handlung folgen lässt, wird sich vermutlich nichts Neues in deinem Leben zeigen.

Mein Tipp für dich:

Notiere dir mal alle deine Geschichten, die du dir erzählst und die dich davon abhalten, den nächsten Schritt zu tun. Notiere das nicht, um das alles für dich real und signifikant zu machen, sondern eher aus der Energie von „Hey, diese Geschichte kenne ich schon und ich weiss, dass sie nicht wahr ist!!“. Und jedes Mal, wenn die „alte Leier“ kommt, treffe eine neue Wahl. Und stelle Fragen: Was müsstest du jetzt tun, was alles verändern würde? Universum, was ist der nächste Schritt. Und dann tu’s! Auch wenn es sich nicht immer gleich megaflauschig anfühlt.

 

6. Erkenne und eliminiere immer wieder deine Strategien und Blockaden, die verhindern, all das (von dem ich oben geschrieben habe) wahrzunehmen, zu wissen, zu sein und zu empfangen.

 

Jeder hat hier seine Strategien, um nicht die eigene Grossartigkeit zu wählen bzw. das, was das Leben expandiert. Zum Beispiel wären da die Selbstbewertung und der Selbstzweifel, die Ängste, die du real machst. Die Verweigerung zu empfangen oder die Geschichten die du dir pausenlos selbst erzählst. Nicht zu vergessen, ständig die Probleme anderer zu lösen, anstatt dein Leben präsent zu gestalten.

Mein Tipp für dich:
Spüre mal nach, womit du dich selbst ausbremst. Werde dir deiner Strategien bewusst, damit du hier gezielt ansetzen kannst. Und suche dir Unterstützung von aussen. Eine wunderbare Möglichkeit sind hier auch die die Access Bars®. Sie holen dich aus dem Autopilot und eliminieren all das, was dich begrenzt.

 

Mein Fazit:

Das Leben zu führen, das einem Freude bereitet und Leichtigkeit schenkt, ist gar nicht so schwer, wie es immer aussieht. Menschen, die klar wissen, was sie wissen, die ihre Fähigkeiten und Stärken anerkennen und die wissen, dass sie ein Beitrag, ein riesiges Geschenk für diese Welt sind, haben so viel mehr Leichtigkeit und Freude.

Einfach deshalb, weil sie Leichtigkeit und Freude SIND und das VERKÖRPERN.

Und genau damit sind sie ein Geschenk und ein riesiger Beitrag für diesen Planeten!
Nicht, weil sie so tolle oder besondere Dinge tun, sondern einfach, weil sie sind, wer sie sind.

 

Vielleicht hast du Lust bekommen, tiefer in „dein Wissen“ und in die „Kunst der Selbstermächtigung“ einzutauchen, um dem auf den Grund zu gehen, was dich bis jetzt noch daran hindert, dein volles Potenzial zu verkörpern und zu leben?

 

Wenn ja, dann lade ich dich ganz herzlich zu meinem Tageskurs ein!

Nähere Informationen & Anmeldung:
https://christinaschmautz.com/youknow/