(0041) 076 328 2403 info@christinaschmautz.com

Heute sitze ich hier vor meinem Laptop und habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was ich dir heute schreiben soll. Manchmal sind die Themen so präsent, manchmal verstecken sie sich, wie ein schüchternes, kleines Kind hinter der Tür …

Heute ist so ein Tag.

Früher habe ich mich gar nicht erst ans Laptop gesetzt, wenn nicht schon die zündende Idee in der Pipeline war. Was sollte ich dann dort? Doof rumsitzen?

Stattdessen begann ich nachzudenken, zu überlegen und zu „hirnen“.

 

Und natürlich – du kannst es dir denken – es bewegte sich nichts. Nada. Niente.
Die Idee kam nicht, so sehr ich mich auch bemühte. Ideen kommen eben nicht auf Knopfdruck, das weiss jeder!

Und auf einmal habe ich begonnen, mich selbst dafür zu bewerten, dass ich scheinbar nichts auf die Reihe bekomme und mein graues Kleidchen der Selbstzweifel legte sich wie ein Schleier über mich. Purer Stress. Drama. Blockade!

 

Kennst du das auch?

 

Du willst eine Sache unbedingt in Angriff nehmen. Ganz egal, was du gerade in deinem Leben verändern willst:

Gesünder leben
einen neuen Job
dein Business aufbauen
einen tollen Mann kennen lernen … was auch immer.

Aber manchmal wollen die Dinge nicht flutschen. Es hakt und stockt. Einfach weil wir sie zu sehr wollen. Mit dem Verstand wollen.

Oder vielleicht auch deshalb, weil wir uns in Dinge verbeissen, die gar nicht gut für uns oder unser Leben sind. Die uns mehr schaden, als nutzen. Und trotzdem wollen wir.

Wir wollen, anstatt Fragen zu stellen.
Wir wollen, anstatt etwas zu tun.
Wir wollen, anstatt zu empfangen.
Wir wollen, anstatt anzuerkennen.

Schluss damit!

 

Ich habe damit zum Glück schon vor einigen Wochen Schluss gemacht und bin seitdem viel entspannter. Und spannenderweise läuft es besser als jemals zuvor, so wie heute.

Deshalb will ich dir diese magischen vier Schritte ans Herz legen, damit auch du – gerade dann, wenn es mal wieder stockt – weiter gehen kannst:

 

1. Ich stelle Fragen:

Über was könnte ich heute schreiben, was ein Beitrag für meine Leserinnen und Leser sein könnte? (Wie du richtig Fragen stellst, kannst du übrigens hier nachlesen)

 

2. Ich tue etwas (und das ist der wichtigste Schritt!! Viele vergessen das!)

Damit ist übrigens nicht blinder Aktionismus gemeint. Sondern ganz easy: Ich setze mich an mein Laptop, öffne mein Mailprogramm und signalisiere so dem Universum, dass ich JETZT bereit bin, loszulegen und dran zu bleiben.

 

3. Ich bin gewillt zu empfangen

senke meine Barrieren, suche keine Antworten, sondern warte entspannt auf einen Impuls, ein Bild, eine Idee. Und ich übertreibe nicht, wenn ich dir sage, dass mit dieser Methode binnen weniger Minuten bisher tatsächlich immer ein Impuls kam, den ich aufgegriffen habe. So wie heute!

 

4. Ich erkenne mich dafür an …

dass es mir immer öfter gelingt, mein Leben leichter, freudvoller und stressfreier zu machen. Und dass ich mich auf meine Wahrnehmung verlassen kann. Einfach weil ich die Tools anwende, anstatt ins Drama oder den Stress zu gehen.
Denn: Anerkennen kreiert immer mehr von dem, was ich haben will. Cool, oder?

 

Da ist allerdings noch viel mehr möglich – das weiss ich!

 

Da ich Tag für Tag sehe, wie sich die Dinge in meinem Leben in Lichtgeschwindigkeit verändern, wenn ich Möglichkeiten schaffe, anstatt Schlussfolgerungen oder Lösungen fokussiere, anstatt Probleme, will ich hier noch ein Schippchen drauflegen.

Ich will mehr!

 

Deswegen habe ich mich entschieden, die 33-Tage-TUN-Challenge meiner Kollegin Saskia mitzumachen. 33 Tage lang Fragen stellentunempfangen und anerkennen.

Und zwar die Dinge, die mein Leben erweitern und kreieren werden. Und nicht die Dinge, von denen ich denke, hoffe und glaube, dass sie notwendig sind.

Und das Wichtigste: vor allem nicht nur dann, wenn es gerade hakt, brennt oder überhaupt nicht läuft. Sondern täglich. Das ist wie ein Muskeln, den man trainiert – da bin ich mir sicher.

Juhuiiiiii – was wird das alles kreieren?

 

Am 1.11. geht es also los und ich bin schon riesig gespannt, was das für mich alles Bewegung bringen wird und natürlich werde ich euch wieder an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen!

Falls du auch bei der Challenge mitmachen willst – ich glaube, der Frühbucherpreis gilt nur noch bis heute, Freitag, den 27.10.2017. Hier lohnt es sich also, ganz schnell etwas zu TUN und zuzuschlagen, wenn du etwas in deinem Leben bewegen willst …

 

Ich würde mich freuen, dich dort zu treffen!